Bianco Rovere 1996

Guido Brivio, Mendrisio, Ticino DOC, Bianco di Merlot
Rubrik: Klasseweine
Trauben: 100% Merlot
Jahrgang: 1996
Preis: Ca. CHF 30.–
Degustiert: 10/2018
Freudiger: Sattes Gelb mit grünen und goldenen Schimmern. Interessantes, dunkel anmutendes Bouquet mit Stein, Rauch und etwas Speck. Am Gaumen deutliche Altersnoten, ein bisschen Petrol, angedeutete Steinfrüchte und Honig. Dazu Schiefer und eine zarte Würzigkeit. Sehr präsente Säure, die den Wein wohl über die Jahre gerettet hat. Ein durchaus rüstiger Opa.
Gesamturteil: In erstaunlicher Form: 15/20
Kaletsch: Honigfarbenes Gelb mit grünlichen und bräunlichen Reflexen. In der Nase erstaunlich jung wirkend, schöne Holzaromatik, die an einen Chardonnay erinnert, keinerlei störende Alterstöne, aber auch keine Frucht. Am Gaumen immer noch eine schöne Säure, aber etwas gar wenig Substanz. Cremige Textur und am Schluss fast salzig.
Gesamturteil: Get real – ein 22-jähriger Merlot in Weiss! 16,5/20
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Aroma der Landschaft Blanc 2016

Anne-Claire Schott, Twann, Bielersee Appellation d’Origine Contrôlée
Rubrik: Klasseweine
Trauben: Chasselas, Pinot Noir, Pinot Gris, Chardonnay, Sylvaner, Sauvignon Blanc
Jahrgang: 2016
Preis: Ca. CHF 45.–
Degustiert: 9/2018
Freudiger: Etwas dumpfes Altgelb mit bräunlichen Reflexen. Verhalten blumig-duftig. Am Gaumen ein breitschultriger Macho-Auftritt mit schwer einzuordnenden reduktiven Noten. Andeutungen von Orange-Wine-Stil, vermutlich dem Ausbau im Beton-Ei geschuldet. Spannende Bitternote am Schluss. Entwickelt sich an der Luft. Eine Keule von Wein, könnte problemlos ein Steak begleiten. Unklar, ob er sich noch entwickeln – oder einfach sterben wird.
Gesamturteil: Verwirrend, schwer einzuordnen. 15?/20
Kaletsch: Mittelhelles Orangegelb mit grünlich-bräunlichen Reflexen. Eher diskrete, aber frische und aromatische Nase, die einen reifen, abgerundeten Wein erahnen lässt und am ehesten an Pinot-Gris-Aromen erinnert. Am Gaumen eine vielfältige, sehr breite Aromatik und eine knackige Säure. Ein sehr eigenwilliger Weisswein mit einer ästhetischen Etikette.
Gesamturteil: Spannendes Konzept einer Mikro-Cuvée. 17/20
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Lattenberger Räuschling 2001

Lüthi Weinbau, Männedorf, AOC Zürichsee
Rubrik: Alltagsweine
Trauben: 100% Räuschling
Jahrgang: 2001
Preis: Ca. CHF 18.–
Degustiert: 5/2018, eingereicht von Lüthi Weinbau
Freudiger: Recht sattes Gelb mit Grünreflexen. Verhaltener Duft nach weissen Früchten, Mirabellen, Litschi, keinerlei Altersnoten. Im Auftakt meldet sich eine schöne Säure; danach zunächst schlank wirkend, kaum mehr Frucht, aber auch wenig Altersnoten. Nach etwas Belüftung mundfüllend, cremig, leicht laktisch, recht schöne Struktur, durchaus noch lebendig; mittlerer Abgang. Man gibt diesem Räuschling das Alter sicher nicht.
Gesamturteil: Beeindruckend, wie sich dieser Wein gehalten hat! 16/20
Kaletsch: Mittleres Gelb mit grünlich-bräunlichen Reflexen. Wunderbar frische, fruchtige Nase ohne störende Altersnoten. Am Gaumen rund, vollmundig, fast cremig, mit immer noch präsenter Säure. Erinnert von der Aromatik her an Savagnin (Heida). Das Wort Trinkspass wird diesem Wein nicht gerecht, er bietet ein umfassendes Erlebnis.
Gesamturteil: Welch ein Alterungspotenzial! 17/20
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Chardonnay Lorenz 2015

Weingut Hämmerli, Lorenz Hämmerli, Ins, VdP Suisse
Rubrik: Klasseweine
Trauben: 100 % Chardonnay
Jahrgang: 2015
Preis: Ca. CHF 40.–
Degustiert: 4/2018
Freudiger: Erstaunlich helles Gelb. In der Nase noch stark holzgeprägt. Ausserordentlich harzig-würzige Noten. Süssfruchtiger Start, Eichennoten, dazu Pfirsich und andere helle Früchte. Üppig und doch elegant, gute Balance, Substanz und Trinkfluss. Für einen Wein in dieser Preisklasse fehlt vielleicht etwas Mineralität. Auch im Abgang eher etwas enttäuschend. Dennoch Potenzial für eine (noch) höhere Note vorhanden.
Gesamturteil: Tolle Leistung für die Region. 17/20
Kaletsch: Helles Gelb mit leicht grünlich-bräunlichen Reflexen. Wunderschöne Nase: perfekt eingebettetes Eichentoasting mit leicht verbrannten Noten, sehr burgundisch. Am Gaumen fehlt im Vergleich zu einem Top-Burgunder die markante Säure und die Länge. Wunderbar ausbalanciert und abgerundet und bereits sehr zugänglich. Erstaunlich breit in der Aromatik und verblüffend reif.
Gesamturteil: Der beste Chardonnay vom Bielersee? 17,5/20
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Lafnetscha 2016

Chanton Weine, Wallis
Rubrik: Klasseweine
Trauben: 100 % Lafnetscha
Jahrgang: 2016
Preis: Ca. CHF 26.–
Degustiert: 2/2018
Freudiger: Helles Strohgelb mit Grünreflexen. Das Bouquet im ersten Moment sehr diskret, Schiefer, etwas Birne, öffnet sich aber zusehends. Hohe Säure, gute Struktur und Länge. Auch im Gaumen ist die Frucht anfangs zurückhaltend: etwas Birne, Stachelbeeren, Zitrusaromen und immer deutlicher Aprikose. Tolle Mineralik, knochentrocken und sehr frisch. Noch lagern oder aber unbedingt dekantieren.
Gesamturteil: Ein herrlicher Charakterkopf. 17/20
Kaletsch: Helles Gelb mit grünlichen Reflexen. Sehr volle, reife und buttrige Nase. Äusserst fruchtig, mit Anflügen von Uva-Americana- und Gummibärchen-Aromatik. Konsequent ohne Restsüsse vinifiziert und mit extrem knackiger Säure. Diese Kreuzung zwischen Humagne blanche und Completer ist in dieser Form ein frischer eigenständiger Wein, der am ehesten an Pinot Gris erinnert und sich als Essensbegleiter aufdrängt.
Gesamturteil: Aufregend anders. 16,5/20
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Johanniter Sélection (Chasselas) 2016

AOC Lac de Bienne, Johanniterkeller, Martin Hubacher, Twann
Rubrik: Alltagsweine
Trauben: 100 % Chasselas
Jahrgang: 2016
Preis: Ca. CHF 14.–
Degustiert: 11/2017
Freudiger: Helles Strohgelb mit goldenen und grünen Reflexen. Lindenblüten- und Williamsbirnendüfte. Wirkt am Gaumen sehr frisch und lebendig, mit etwas Kohlensäure. Zitrus- und Stachelbeernoten, erneut Lindenblüte. Schönes Süss-Säure-Spiel, eleganter, leichter und doch druckvoller Trinkfluss. Ein klassischer Apérowein.
Gesamturteil: Belebend, auch am Schluss eines langen Weinabends. 16/20
Kaletsch: Helles Gelb mit grünlichen Reflexen. Schöne Hefenote, aber in der Nase eher zurückhaltend wie die meisten Chasselas-Weine. Leicht kohlensäurehaltig. Ein frischer, leichter, aber doch gut strukturierter Apérowein, der die eher neutrale Traubensorte gut widerspiegelt. Chasselas/Gutedel-Weine haben es schwer bei mir...
Gesamturteil: Apérowein für Chasselas-Fans. 15,5/20
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Fläscher Completer 2010

Weingut Hermann, Fläsch, AOC Graubünden
Rubrik: Klasseweine
Trauben: Completer
Jahrgang: 2010
Preis: Aktueller Jahrgang ca. CHF 32.–
Degustiert: 10/2017
Freudiger: Helles Strohgelb mit Grünreflexen. Duftet nach gelben Früchten und weissem Tee. Auch am Gaumen charmante weisse und gelbe Früchte (Litschi, Quitte) und Blüten, betörende Honignoten. Mundfüllend, schöner Trinkfluss, gute Struktur. Ein spannender, mit etwas zu viel Restsüsse ausgebauter Wein. Letztere wird zum Glück von einer markanten Säure aufgefangen. Holz noch spürbar. Der Wein kann noch lagern, macht aber jetzt schon Spass, beispielsweise als Käsebegleiter.
Gesamturteil: unnötige Restsüsse, 16+/20
Kaletsch: Hellgelb mit grünlichen Reflexen. Sehr fruchtige, betörende Nase, fast nach Gummibärchen. Am Gaumen fruchtig-reif und wunderbar ausbalanciert. Für einen Wein dieser Art, der einst nach dem letzten Gebet getrunken wurde, stört die Restsüsse überhaupt nicht, da auch genügend Säure vorhanden ist. Wunderbar abgerundet!
Gesamturteil: Aufregende Spezialität, 17+/20
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

textatelier.ch | Weinchecker | Elfenaustr. 5 | 2502 Biel | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!